Haller Kreisblatt - Er läuft für das Leben durch ganz Deutschland

12.6.2018

 

Borgholzhausen-Westbarthausen.Den Begriff Selbstmord mag Mario Dieringer nicht. „Sagen wir lieber Suizid", schlägt er vor. »Selbsttötung« bedeutet das. Der Tag, an dem Mario Dieringer sich selbst töten wollte, war der 28. Dezember 2014. „Morgens um 8", präzisiert er. In letzter Sekunde wurde er gerettet. Für seinen Lebensgefährten, „die Liebe seines Lebens", kam Ostern 2016 jede Hilfe zu spät.
 

Seit der Jugend hatte Dieringers Freund mit Depressionen zu kämpfen gehabt, auch die Mutter und Großmutter waren schon betroffen. „Eine Behandlung hat er verweigert", sagt Dieringer. Zweieinhalb Jahre muss er hilflos zusehen, bis sich sein Freund das Leben nimmt. Dieringer selbst nimmt die Behandlung seiner eigenen Depression an. 

Weiter lesen

Please reload