google-site-verification=-UgRHQ8wj0fm7xzZB-RVR0oR456EBS1jG8-927xuFjk

Facharztvortrag mit Dr. med. Mathias Jähnel - "Depression und Suizidgefährdung"

Für die Abendveranstaltung zum int. Tag der Suizidprävention konnten wir in Kooperation mit dem KH Tauberbischofsheim und Dr. med. Jähnel zu einem interessanten Vortrag einladen. Zahlreiche Zuhörer sorgten für einen vollbesetzten Gemeinschaftsraum des Seniorenzentrums Haus Heimberg. Sachlich und kompetent schilderte Dr. Jähnel verschiedene Ursachen für Depressionen, zeigte anhand von Statistiken Unterschiede bei der Anzahl der Erkrankung in westlichen und östlichen Ländern auf und erläuterte die Symptome einer Depression. Gerade bei einer schweren Form der Depression sei die Gefahr eines Suizids hoch. Bei verschiedenen Behandlungsmethoden, oftmals in Kombination angewandt, seien die Prognosen jedoch inzwischen gut und eine Depression sei in vielen Fällen heilbar. Was jedoch von Patienten, behandelten Ärzten und auch den Angehörigen benötigt wird, sei die Geduld.

In der anschließenden Fragerunde wurde ersichtlich, dass mentale Erkrankungen wie Depressionen und auch die Suizidgefährdung individuell gesehen werden sollten, da nicht jeder Patient auf die gleiche Behandlung oder dasselbe Präparat reagiert wie Mitpatienten.

Im Main-Echo wurde zu dem Vortrag folgender Bericht veröffentlicht. Hier zum Artikel.

Foto: Petra Folger-Schwab