Coburger gedenken Suizid-Opfer

16.4.2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein bewegender Gottesdienst in der Morizkirche erinnert an Suizid-Opfer und will Hoffnung schenken.

 

Mario Dieringer ist 46 Jahre alt und steht mitten im Leben. Freunde bezeichnen ihn als lebensfrohen und optimistischen Menschen, mit dem man gut feiern kann. Aber der Schein trügt: Er leidet an Depressionen und versucht, sich mit einer Überdosis Tabletten das Leben zu nehmen. In letzter Minute kann Mario Dieringer gerettet werden.


In dieser Zeit ist die Liebe seines Lebens immer an seiner Seite und schafft es, mit einer Umarmung die Welt für ihn ein kleines Stückchen besser zu machen. Während Mario Dieringer gegen den "Krebs der Seele" kämpft, erkrankt auch seine große Liebe an Depressionen. Nach einem Streit passiert schließlich das, was Mario Dieringers Leben für immer prägen sollte: Sein Lebenspartner begeht Selbstmord, und diesmal gibt es niemanden, der helfend einschreiten kann. 

 

GANZEN ARTIKEL LESEN

Please reload