google-site-verification=-UgRHQ8wj0fm7xzZB-RVR0oR456EBS1jG8-927xuFjk

NEWS UND GEDANKEN

Hier gibt es alle Neuigkeiten rund um TREES of MEMORY e.V. 

Wir stellen Euch veröffentlichte Presseartikel zur Verfügung und lassen Euch ebenso an unseren Gedanken teilhaben.

HR / Engel fragt: Warum werfen sich so viele Menschen vor den Zug

"Das Geräusch, wie die Knochen zerbersten, vergesse ich nie", sagt Lokführer Meinhard Bahr, der bereits zwei Mal einen Menschen überfuhr. Der ehemalige Fußball-Nationaltorwart Robert Enke ist der wohl bekannteste Deutsche, der seinem Leben ein Ende setzte, indem er sich vor den Zug legte. Insgesamt töten sich in Deutschland jedes Jahr etwa 10.000 Menschen. Das sind fast dreimal so viele, wie durch Verkehrsunfälle sterben. Der Großteil erhängt sich, der "Schienentod" ist die fünfthäufigste Todesursache. Trees of Memory und Mario Dieringer sind Bestandteil dieser Sendung. ​ Vielen Dank an Philipp Engel für den tollen Beitrag.

HEUTE BIN ICH MUTIG...

Ich fühle mich müde, ich fühle mich unvollständig. Es ist manchmal sehr anstrengend dem Leben zu begegnen. Den Alltag zu meistern, weil die Sehnsucht nach jemandem stets spürbar ist. Dem täglichen Wahnsinn begegnen, auch wenn gerade keine Besserung in Sicht ist. Das kann ich im Moment nicht ändern, habe es nicht selbst in der Hand. Kann keine riesengroßen Schritte tun, nicht furchtbar viel bewegen. Also bin ich heute mutig. Und versuche es anzunehmen wie es ist. Manchmal kann auch ganz wenig ganz viel sein. Heute bin ich mutig... und nehme die Herausforderung dieses Tages an. Mehr muss manchmal gar nicht sein. Denn manchmal ist das schon ganz schön viel... Ich wünsche euch viel Kraft f

GRENZENSCHIEBER-ODER WAS TUN, WENN MEINE ÄNGSTE MICH LÄHMEN...

Jeder Suizid hinterlässt Spuren"; das haben wir auf unserem neuen Banner stehen. Nicht nur die Verstorbenen hinterlassen ihre Spuren in unserem Leben, auch die Erfahrung des Verlustes tut es. Heute war wieder so ein Tag, der mir genau aufzeigte, was mir im Gegensatz zu "Davor" nun im "Danach" doch immer wieder zu schaffen macht. Manche Geräusche, vor allem wenn ich nicht damit rechne. Und auch Menschenmengen zum Beispiel, oder Räume voller Menschen ohne den Ausgang des Raumes zu sehen. Nur ein Feiertag vor dem Wochenende, und schon herrschte Chaos auf den Parkplätzen vor den Einkaufszentren. Mein erster Gedanke: "dreh um und fahr heim". Dann bliebe aber der Kühlschrank leer, also ungünsti

Aktuelle News
Archiv
Schlagwörter